Breitbandoffensive: Gemeinde Kirchheim am Ries

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_youtube
  • Setzt zusätzliche Cookies für eine andere Domain (youtube.com)
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Website zu ermöglichen.

Die Cookies mit dem Präfix hwdatenschutz_cookie_ werden verwendet, um Ihre Auswahl aller auswählbaren Cookies zu speichern. Die essentiellen Cookies werden automatisch auf 1 gesetzt, da sie notwendig sind, um sicherzustellen, dass die entsprechende Funktion bei Bedarf geladen wird.

Das Cookie namens hwdatenschutz_cookie_approved speichert den aktuellen Zustimmungsstatus des Cookie-Banners. Sollte es ein Update der Website geben, das Aspekte der Cookies verändert, würde dies zu einer Versionsdiskrepanz im Cookie-Banner führen. Folglich werden Sie aufgefordert, Ihre Zustimmung zu überprüfen und erneut zu erteilen.

Alle hwdatenschutz_cookie_ haben eine Bestandsdauer von einem Monat und laufen nach diesem Zeitraum ab.

Bei jedem Dienst ist das entsprechende Cookie hwdatenschutz_cookie_ aufgeführt, um zu erkennen, welches Cookie welchen Dienst ermöglicht.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Kirchheim am Ries
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_powermail
  • fe_typo_user
Breitbandoffensive

Schnelles Internet für Kirchheim am Ries

Der Gemeinderat hat sich das ambitionierte Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2025 die rund 700 Haushalte im Gemeindegebiet mit einem Glasfaser-Hausanschluss zu versorgen und die Gemeinde Kirchheim am Ries ins Gigabit-Zeitalter zu führen. Ab dem Jahr 2025 soll jeder Privathaushalt, jedes Unternehmen und jede öffentliche Einrichtung mit einem Glasfaseranschluss ausgestattet sein. Die Übertragung von großen Datenmengen, Online-Streaming oder Homeoffice – in Kirchheim am Ries dank schnellstem Internet schon bald ohne Einschränkungen möglich.

Dafür investieren wir in den kommenden Jahren knapp sieben Millionen Euro in die Infrastrukturen der Zukunft. Der Bund fördert diesen Breitbandausbau mit rund 4 Millionen Euro, das Land fördert das Projekt mit weiteren knapp 2 Millionen Euro der förderfähigen Gesamtkosten über das sogenannte „Graue-Flecken-Programm“. Dieses Förderprogramm sieht vor, dass Gebäude, die mit einer Bandbreite von unter 100 MBit/s versorgt sind, einen Glasfaser-Hausanschluss erhalten – kostenfrei für den Gebäudeeigentümer.

Um Sie bei diesem Großprojekt auf dem Laufenden zu halten, informieren wir Sie regelmäßig auf dieser Seite zu dem aktuellen Projektfortschritt.

Aktueller Projektfortschritt

Letzte Aktualisierung: 08.11.2023

04. Juni 2024
Aktueller Projektfortschritt

Der flächendeckende Glasfaserausbau in der Gemeinde schreitet zügig voran. Hier ein detaillierter Überblick über den aktuellen Fortschritt in den einzelnen Ortsteilen:

Ortsteil Dirgenheim:
Der Tiefbau ist weitestgehend abgeschlossen und alle Hausanschlüsse sind hergestellt. In den nächsten drei Monaten wird die technische Ausrüstung verlegt. Anschließend werden die Leitungen dokumentiert und an den Betreiber, die Netcom BW, übergeben. Diese hat dann Zeit, das Netz innerhalb von fünf Monaten in Betrieb zu nehmen. In einigen Straßenzügen wurden von der Netze ODR im Zuge der Mitverlegung einige Dachständer abgebaut und im Gehweg oder in der Straße verlegt.

Ortsteil Kirchheim:
In Kirchheim wurden bislang einige Wasserleitungen erneuert, beauftragt durch den Zweckverband RiesWasserVersorgung. In den Abschnitten Brühlstraße, Bopfinger Straße, Goalstraße, Heerhof sowie Auf dem Wört (entlang des Festplatzes) wurden mit den Wasserleitungen auch die Glasfaser-Leerrohre mitverlegt und die Hausanschlüsse hergestellt. Bis auf Restarbeiten in der Goalstraße ist diese Maßnahme abgeschlossen.

Die zentrale Schaltstelle des Glasfasernetzes – das so genannte POP-Gebäude – wurde im November 2023 in der Friedhofstraße/Ecke Römerstraße errichtet. Hiervon ausgehend wurde Dirgenheim über eine Leerrohr-Trasse entlang der Friedhofstraße angeschlossen. In diesem Zuge wurden Hausanschlüsse in der Friedhofstraße und in den hiervon abgehenden Straßenzügen realisiert. In der Uhlandstraße werden die Hausanschlüsse bereits in der kommenden Woche verlegt. Daraufhin folgen die Baumaßnahmen über die Alemannenstraße bis in hin zur Jahnstraße.

Ein Abschluss der Tiefbaumaßnahmen wird in Kirchheim gegen Ende des Jahres erwartet. Danach folgt auch hier die technische Ausrüstung, die Dokumentationsphase und Inbetriebnahme durch den Netzbetreiber. Der Bauabschnitt Osterholz startet voraussichtlich Anfang 2025.

Ortsteil Benzenzimmern:
In Benzenzimmern haben die Tiefbauarbeiten am 3. Juni 2024 begonnen. Hier wird das Leerrohrnetz zunächst Am Brühlgraben verlegt. Diese Straße mit Anbindung zur Hauptstraße wird die kommenden drei Wochen gesperrt. Die Zufahrt zum Alten Schulhaus ist über die Herrenstraße weiterhin möglich. Nach Abschluss der Arbeiten Am Brühlgraben werden die Leerrohre Zug um Zug verlegt.  Ein Abschluss der Tiefbaumaßnahmein Benzenzimmern wird derzeit für Ende September 2024 erwartet. Die Inbetriebnahme des Netzes ist für Frühjahr 2025 vorgesehen.

27. Februar 2024
Aktuelle Informationen
In der vergangenen Woche haben die Tiefbauarbeiten für den Bauabschnitt Bopfinger Straße und Goal in Kirchheim begonnen. Neben der Verlegung des Glasfaser-Leerrohrs wird in diesem Bereich die Wasserleitung erneuert und neue Hausanschlüsse für Wasser hergestellt. Zudem werden für den gesamten Bereich die Strom-Dachständer abgebaut und in die Straße verlegt. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich zwei bis drei Monate in Anspruch nehmen.
Im Bereich Auf dem Wört auf Höhe des Festplatzes werden die Tiefbau- und Verlegearbeiten in den kommenden Tagen abgeschlossen. Auch in diesem Bereich wurden ein Glasfaser-Leerrohr verlegt und die Wasserleitung erneuert. Abschließend wird der Gehweg neu hergestellt.
Bis Mitte März sollen die Tiefbau- und Verlegearbeiten in Benzenzimmern anlaufen. Unterdessen verlaufen die Arbeiten in Dirgenheim planmäßig.

06. November 2023
PoP-Gebäude

Nachdem Anfang Oktober mit dem Breitbandausbau in Dirgenheim begonnen wurde, konnte am vergangenen Montag der nächsten Meilenstein der Breitbandoffensive erreicht werden. So wurde in der Friedhofstraße das 22 Tonnen schwere PoP-Gebäude aufgestellt. Der PoP ist die zentrale Schaltstelle und das Herzstück der künftigen Glasfaserversorgung in der Gemeinde. Hierüber laufen alle Hausanschlüsse in der Gesamtgemeinde außer Benzenzimmern. Der Ortsteil wird bereits über einen lokalen Verteiler versorgt. In Dirgenheim schreitet der Glasfaserausbau derweil planmäßig voran. 

10. Oktober 2023
Spatenstich für den Breitbandausbau in der Gemeinde Kirchheim am Ries erfolgt

Mit einem symbolischen Spatenstich am 10. Oktober haben Bürgermeister Danyel Atalay und die beteiligten Projektpartner den Startschuss für die zukünftige digitale Entwicklung in der Gemeinde gegeben. Damit geht die Breitbandoffensive in Kirchheim am Ries in die Umsetzungsphase.

Bürgermeister Danyel Atalay äußert sich in seinem Grußwort erfreut über den zügigen Projektfortschritt: „Heute ist ein guter Tag für unsere Gemeinde. Wir haben lange und intensiv darauf hingearbeitet, nach intensiven und akribischen Planungen heute offiziell in die Umsetzung zu gehen.“ Nach einer effizienten und reibungslos verlaufenen Planungsphase mit dem Ingenieurbüro GEO Data GmbH wird nun in den kommenden Monaten die Hermann Fuchs Bauunternehmung GmbH rund 700 Hausanschlüsse herstellen. Begonnen wird mit dem Ausbau zunächst in Dirgenheim, gefolgt von Benzenzimmern und Kirchheim mit den Weilern Osterholz und Heerhof ab dem Frühjahr 2024. Insgesamt wird so ein 20 Kilometer langes Glasfasernetz hergestellt, das sich auf 15,5 Kilometer Neubau und 4,5 Kilometer Bestandsleitungen aufteilt.

„Schnelles Internet ist längst ein wichtiger Standortfaktor geworden. Mit dem nun gestarteten Vollausbau steigern wir die Attraktivität der Gemeinde als Wohnstandort und Wohlfühlgemeinde deutlich“, betont Bürgermeister Danyel Atalay und dankt ausdrücklich dem Bund und Land für die Förderung im Rahmen des Graue-Fleckens-Programms. Über das Programm werden 90 Prozent der Nettogesamtkosten übernommen. Der Rest verbleibt als Eigenanteil bei der Gemeinde. Und die Kosten sind immens. Der Breitbandausbau in Kirchheim am Ries beläuft sich auf rund 7 Millionen Euro.

Vom Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg eigens angereist war Dr. Arndt Möser, Abteilungsleiter für Digitalisierung. Er überbrachte die Grüße des Ministers Thomas Strobel und betonte die Bedeutung des Glasfaserausbaus im Land: „Die Versorgung unseres Landes mit schnellem Internet ist die größte Infrastrukturaufgabe unserer Zeit. Um diese Herausforderung zu meistern, hat das Land seit 2016 mehr als 3.500 Breitbandprojekte bewilligt und kräftig investiert. Ganz konkret haben wir den Breitbandausbau speziell für die Gemeinde Kirchheim am Ries mit mehr als 1,9 Millionen Euro gefördert. Wir danken allen Beteiligten, die das Projekt auf die Beine gestellt haben und wünschen gutes Gelingen bei der Projektumsetzung und einen unfallfreien Bauverlauf.“ Aus dem Bundestopf erhält die Gemeinde weitere 3,8 Millionen Euro.

Werner Riek, Leiter des Breitbandkompetenzzentrums, überbrachte die Grüße von Landrat Dr. Bläse und unterstich in seiner Ansprache die Bedeutung des Glasfasernetzes für die Kommunen im Ostalbkreis. Kirchheim am Ries sei nach der Gemeinde Ellenberg die erste Kommune, die eine Vollerschließung aller Haushalte im Gemeindegebiet vollziehen wird.

In der Gemeinde wurde bereits der Weiler Jagstheim erschlossen. Dort freuen sich die Bewohnerinnen und Bewohner seit vergangenem Sommer über schnellste Internetverbindungen. Auch wurden in Benzenzimmern im Zuge der Ortsdurchfahrt-Sanierung vor drei Jahren bereits einige Glasfaseranschlüsse verlegt.

V.l.n.r. Lukas Reinhard (NetCom BW), Steffen Fuchs (Hermann Fuchs Bauunternehmung GmbH), Werner Riek (Landratsamt Ostalbkreis, Breitbandkompetenzzentrum), Stefanie Stengel-Mack (EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG), Noemi Feil (Geo Data GmbH), Dr. Arndt Möser (Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg), Bürgermeister Danyel Atalay (Gemeinde Kirchheim am Ries), Timo Kirchhoffer (Hermann Fuchs Bauunternehmung GmbH), Arthur Fesler (Geo Data GmbH), Matthias Hentschel (Hermann Fuchs Bauunternehmung GmbH), Andreas Heumader (Gemeinde Kirchheim am Ries).

11. September 2023
Wie bereits angekündigt, geht die Breitbandoffensive nun ab dem 25. September 2023 in die Umsetzung. Ab diesem Zeitpunkt werden Straße um Straße Glasfaser-Rohre verlegt und Hausanschlüsse hergestellt.

Wir prüfen derzeit alle Möglichkeiten, um Beeinträchtigungen für die Bürgerinnen und Bürger möglichst gering zu halten. Darüber hinaus sollen mögliche Synergien genutzt werden, um Aufwand und Kosten für die Gemeinde zu reduzieren.  Wenn erforderlich, sollen daher im Zuge der Leerrohr-Verlegung auch alte Wasserleitungen erneuert werden. Die Netze ODR GmbH, Ellwangen, plant den Abbau von Freileitungsmasten (Dachständer).

Parallel zum Start der Tiefbauarbeiten in Dirgenheim Nord werden in der Kirchheimer Brühlstraße die veralteten Wasserleitungen erneuert und Glasfaser-Rohre mitverlegt. Wegen der Grabungsarbeiten wird die Straße voraussichtlich ab Ende September halbseitig gesperrt werden. Die Maßnahme soll bis Ende 2023 abgeschlossen sein.

Zudem ist geplant, die Wasserleitungen in folgenden Straßen (Teilabschnitten) zu erneuern: Goal, Bopfinger Straße, Auf dem Wört sowie Heerhof. In 2024 ist eine Erneuerungsmaßnahme im Egertweg in Benzenzimmern vorgesehen. Weitere Informationen folgen, sobald die Zeitplanung abgeschlossen ist.

Hier können Sie den Übersichtsplan downloaden (PDF-Datei).

05. September 2023
Start der Tiefbauarbeiten in Dirgenheim
Nach endgültiger Abstimmung aller Beteiligten sollen die Tiefbauarbeiten in der letzten Septemberwoche in Dirgenheim Nord (Hinteres Greut, Kreutweg, Kreuthof, Obere Straße, Kirchbergstraße) starten. Anschließend wird die Baumaßnahme von Nord nach Süd abgearbeitet. Die nötigen Baumaterialien werden im Baugebiet Pfarrgarten auf einem gemeindeeigenen Grundstück gelagert.

Im Zuge der Bauarbeiten muss der Gehweg an vielen Abschnitten geöffnet werden. Bei nicht zurückgeschnittenen Hecken oder Bäumen kann es zu Beschädigungen kommen. Daher bitten wir die Bürgerinnen und Bürger der gesamten Gemeinde darum, über die eigene Grundstücksgrenze hinausragende Hecken, Sträucher, Bäume oder ähnliches im Oktober 2023 zurückzuschneiden und zu entfernen.

03. Mai 2023
Auftrag für den Tiefbau vergeben

Am 03.05.2023 wurde das bepreiste Leistungsverzeichnis mit ergänzenden Bewerbungsbedingungen als EU-weite Ausschreibung gemäß VOB/A EU veröffentlicht. Die Ausschreibung erfolgte in zwei Losen. Im Los 1 wurde der Breitbandausbau im Rahmen des Grauen Flecken-Programms ausgeschrieben, unterteilt in Tiefbau und technische Ausrüstung. In Los 2 wurde die Mitverlegung von Wasserleitungen in enger Abstimmung mit dem Zweckverband RiesWasserVersorgung ausgeschrieben. Das Verfahren wurde digital über www.deutsche-evergabe.de mit einer rein elektronischen Submission durchgeführt. Die Ausschreibung wurde auf dem Portal von insgesamt 15 Firmen heruntergeladen. Zur Submission am 12.06.2023 wurden insgesamt fünf Angebote über das eVergabe-Portal eingereicht.

Nach der vollständigen Prüfung und Wertung aller Angebote und Unterlagen vergibt der Gemeinderat den Auftrag zum Ausbau des Glasfasernetzes (Tiefbau und technische Ausrüstung) mit einem Gesamtvolumen von 7.005.552,75 (brutto) an die Hermann Fuchs Bauunternehmung GmbH (Ellwangen). Der Beginn der Tiefbauarbeiten ist auf September 2023 geplant.

 

27. März 2023
Planungsphase abgeschlossen

Die Planungen für den flächendeckenden FTTB-Ausbau (Glasfaserleitungen in jedes Gebäude) haben am 1. Dezember 2022 begonnen. Mit den Planungen hat der Gemeinderat am 21. November 2022 die GEO DATA GmbH aus Westhausen beauftragt. Die Planungen dienen der Vorbereitung der kommenden Baumaßnahmen. Am 27.03.2023 hat der Gemeinderat der Ausbauplanung des Ingenieurbüros zugestimmt. Hiernach soll zunächst Dirgenheim (Zeitraum: 09/2023-04/2024) vollständig ausgebaut werden, gefolgt von Benzenzimmern und Kirchheim/Osterholz/Heerhof ab dem Frühjahr 2024. Der Abschluss der Baumaßnahmen ist für Ende 2024 vorgesehen – abhängig der Mitverlegung der Stromleitungen der Netze ODR. Insgesamt soll ein 20 Kilometer langes Glasfasernetz hergestellt werden, dass sich auf 15,5 Kilometer Neubau und 4,5 Kilometer Bestandsleitungen aufteilt.

 

20. Januar 2023
Informationsveranstaltungen mit über 250 Interessierten erfolgreich durchgeführt

Im Januar 2023 fanden in allen drei Ortsteilen sehr gut besuchte Informationsveranstaltungen statt. Ziel war es, die Bürgerinnen und Bürger von Beginn an umfassend über das Großprojekt zu informieren. Eingeladen waren alle, die Interesse am Projekt oder Fragen an die Gemeinde bzw. an das planende Büro GEO DATA GmbH hatten. Eine Anmeldung war nicht erforderlich.

05. Januar 2023
Hausanschlussmanagement ist gestartet

Um die Tiefbauarbeiten ab Sommer 2023 optimal zu planen und vorzubereiten, sollen mit allen Hauseigentümern Gespräche bezüglich des optimalen Hausanschlusspunkts geführt werden. Dafür finden im Auftrag der Gemeinde Kirchheim am Ries im Januar/Februar/März 2023 Begehungen der Anschlusspunkte durch kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GEO DATA GmbH statt. Die Eigentümerinnen und Eigentümer aller Gebäude, die einen Anschluss erhalten sollen, werden über die Begehung von der Gemeinde informiert und gebeten, mit der GEO DATA einen geeigneten Termin zu vereinbaren. Sie können ab dem 9. Januar 2023 anrufen und einen Wunsch-Termin vereinbaren.

 

Hier können Sie den aktuellen Zeitplan des Projekts herunterladen (PDF-Datei)

Warum soll ich einen Glasfaser Hausanschluss verlegen lassen?

Sie erhalten hiermit die Chance, Ihre Breitbandversorgung für Sie kostenlos zu verbessern und können bereits heute die „Endausbaustufe“ der Telekommunikationsnetze erreichen. Damit haben Sie zukünftig eine bessere Versorgung als ein Großteil der Bewohnerinnen und Bewohner der meisten Großstädte. Gerade in der heutigen Zeit ist eine gute Internetversorgung ein wichtiger Bestandteil der Grundversorgung. Mit einem solchen Ausbau steigern Sie zudem den Wert Ihrer Immobilie, da ein adäquater Breitbandanschluss derzeit – vor allem aber in Zukunft – verstärkt nachgefragt wird, und häufig einer der wichtigsten Standort- bzw. Auswahlfaktoren bei der Immobiliensuche ist. Ein weiteres Argument für die jetzige Erschließung Ihres Gebäudes ist die einmalige Möglichkeit, den Hausanschluss kostenlos herstellen zu können.

Welche Kosten entstehen für einen Hausanschluss?

Für den Bau des Hausanschlusses entstehen Ihnen keine Kosten, wenn Sie die Leitung auf dem direkten Weg von der Grundstücksgrenze ins Gebäude fahren lassen. Längere Strecken/Umwege müssen leider in Rechnung gestellt werden.

Wo soll der Hausanschluss an mein Gebäude hergestellt werden?

Im Idealfall sollte der Anschluss möglichst nahe bei Ihrem bestehenden Telefonhausanschluss in das Gebäude eingeführt werden. Dies hat den Hintergrund, dass Sie den Anschluss dann meist ohne weitere Arbeiten in Ihrem Gebäude nutzen können. Für die Herstellung des Anschlusses im Gebäude bzw. der Hauseinführung dürfen in der Wand keine Leitungen verlaufen und es muss ausreichend freie Fläche für die Montage eines Abschlusspunktes über der Hauseinführung vorhanden sein.

Welche Voraussetzungen müssen im Haus für den Anschluss geschaffen werden?

Grundsätzlich ist meist die bestehende Gebäudeinstallation für den Umstieg auf das neue Glasfasernetz geeignet. Sollten Sie sich nicht sicher sein, wenden Sie sich zu zum Themenbereich Gebäudeinstallation am besten an Ihren Elektriker, dieser hilft Ihnen sicher gerne weiter.

Wie wird auf meinem Grundstück gebaut?

Zu diesem Thema haben wir Ihnen eine Information mit angehängt (PDF-Datei)

Wie lange dauert die Hausbegehung und wie läuft diese ab?

Eine Hausbegehung dauert meist maximal 20 Minuten. Hierbei wird mit Ihnen der Leitungsverlauf auf Ihrem Grundstück und die Gebäudeeinführung besprochen. Insbesondere wird hier die genaue Lage des zu bauenden Hausanschlusses gemeinsam festgelegt. Des Weiteren wird mit Ihnen besprochen, wo und wie der Hausanschluss in Ihr Gebäude eingeführt wird. Üblicherweise finden die Hausbegehungen immer je Ausbaugebiet in Blöcken von Montag bis Freitag zwischen 8:00 Uhr und 16:30 Uhr statt. Die Begehungen in Ihrem Bereich sollen in den nächsten Wochen starten und schnellstmöglich durchgeführt werden.

Wie läuft der Breitbandausbau ab?

Die Tiefbauarbeiten sollen in den nächsten Monaten geplant, ausgeschrieben und schnellstmöglich begonnen werden. Der genaue Bauablauf kann jedoch erst mit der Vergabe des Bauauftrages erfolgen. Wir werden Sie über alle uns zur Verfügung stehenden Wege, insbesondere dem Riesboten und unserer Webseite https://www.kirchheim-am-ries.de/leben-wohnen/breitbandoffensive? informieren.

Wann bekomme ich meinen Hausanschluss?

Es soll zunächst Dirgenheim vollständig ausgebaut werden (Zeitraum: 09/2023-04/2024). Benzenzimmern und Kirchheim/Osterholz/Heerhof folgen ab dem Frühjahr 2024. Der Abschluss der Baumaßnahmen ist für Ende 2024 vorgesehen.

Wann und bei wem kann ich schnelles Internet über meinen neuen Anschluss buchen?

Das Netz wird durch die Gemeinde Kirchheim gebaut und durch die NetCom BW betrieben. Somit können Sie einen Anschluss bei der NetCom BW buchen. Da es sich um ein sogenanntes „Open Access Netz“, also ein Netz mit einem diskriminierungsfreien Zugang für alle Netzbetreiber handelt, ist es ggf. langfristig möglich das Sie auch zu anderen Netzbetreibern wechseln, dies ist jedoch aktuell noch nicht der Fall.

Was passiert mit meinem bestehenden Telefonanschluss?

Ihr bestehender Hausanschluss bleibt erhalten und ist weiterhin über Ihren bisherigen Vertrag / Anbieter nutzbar.

Ich habe ein Schreiben erhalten und bin nur Mieter, was tun?

In diesem Fall möchten wir Sie bitten die Unterlagen an Ihren Vermieter weiterzuleiten.

Wo wird eigentlich überall ausgebaut?

Es werden aktuell alle sogenannten grauen Flecken (Versorgung schlechter 100 Mbits) im gesamten Gebiet der Gemeinde Kirchheim ausgebaut.

Warum bekomme ich einen Anschluss und mein Nachbar nicht?

Wer einen geförderten und damit kostenlosen Anschluss bekommt, kann die Gemeinde leider nicht selbst entscheiden, dies wurde in einem sogenannten Markterkundungsverfahren ermittelt. Hierbei wurden von allen Telekommunikationsanbietern Daten je Grundstück angefordert, um zu ermitteln, welche Versorgung sie hier anbieten können. Ausbauen darf die Gemeinde Kirchheim, wenn die Bedingungen des vorgenannten Punktes erfüllt sind.

Für den Bau meines Hausanschlusses muss die Trasse über Gemeinschaftseigentum oder ein fremdes Grundstück

Es sollte das Ziel sein, dass für Ihren Hausanschluss kein anderes Grundstück oder Gemeinschaftseigentum gequert werden muss. Sollte dies nicht möglich sein, möchten wir Sie hiermit darauf hinweisen, dass Sie dies mit dem Eigentümer des zu querenden Grundstücks abklären müssen und es DRINGENDST zu empfehlen ist, die Leitung als Grunddienstbarkeit im Grundbuch einzutragen. Bei Gemeinschaftseigentum, an dem Sie beteiligt sind, gibt es hier oft schon entsprechende Regelungen. Wir bitten Sie dieses Thema bereits vor der Hausbegehung zu klären.

Meine Fragen sind hier nicht beantwortet, was tun?

Dann haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen an folgenden Infoveranstaltungen beantwortet zu bekommen:

Am 17.01.2023 in Benzenzimmern, Alte Schule (Am Brühlgraben 8)

Am 18.01.2023 in der Festhalle Kirchheim (Schillerstraße 9)

Am 19.01.2023 in Dirgenheim im Landgasthof „Zum Kreuz“ (Ellwanger Straße 10)

Wer finanziert diese Maßnahme und führt diese durch?

Bauherr der Maßnahme ist die Gemeinde Kirchheim am Ries. Unterstütz wird die Gemeinde durch die beiden Fördermittelgeber „Bundesministerium für Digitales und Verkehr” sowie das Land Baden- Württemberg über das Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen.

Jagstheim Läutet das Breitbandzeitalter ein

14. November 2022
Am 14. November 2022 fand die Inbetriebname durch den Netzbetreiber NetCom BW statt. Ab sofort ist die Gigabit-Zukunft in Jagstheim gelebte Gegenwart. Alle 14 Haushalte in dem Kirchheimer Weiler Jagstheim haben sich für einen Glasfaseranschluss entschieden und werden nun mit schnellem Internet versorgt.

Letzendlich konnte das Vorhaben von Bund und Land mit insgesamt 90% der förderfähigen Nettokosten (281.600,00 Euro) gefördert werden. Die restlichen 10 % wurden als Eigenanteil von der Gemeinde beglichen. 

20. Juni 2022
Baufertigstellung

Vergangene Woche fand die Übergabe des Netzes durch die Gemeinde an den Netzbetreiber NetCom BW statt. Der nächste Meilenstein in der Gemeinde Kirchheim am Ries in Sachen Breitbandausbau wurde erreicht. In der vergangenen Woche wurde das kommunale Glasfasernetz durch die Gemeinde an den künftigen Netzbetreiber – die NetCom BW mit Sitz in Ellwangen – übergeben. Nach rund zweijähriger Planungs- und Bauphase wurden alle Haushalte im Jagstheim an das Netz angeschlossen „Damit gehen wir den nächsten großen Schritt in Richtung eines flächendeckenden Breitbandausbaus in unserer Gemeinde. Nach Jagstheim sollen schon zeitnah die nächsten Bauabschnitte folgen“, unterstreicht Bürgermeister Danyel Atalay die Absichten der Gemeindeverwaltung und des Gemeinderats. „Wir Jagstheimer sind froh, dass wir mit Hilfe des Weiße-Flecken-Programms des Bundes nun in den Genuss von schnellem Internet kommen. So wird Homeoffice auch bei uns endlich eine echte Option“, freut sich der Jagstheimer Gemeinderat Hubert Schurrer.


Wann die Jagstheimerinnen und Jagstheimer nun tatsächlich mit schnellem Internet versorgt werden, liegt nun an der NetCom BW. Mit der Übergabe der Netzdokumentation und deren Einpflegung in die internen Systeme des Unternehmens, ist von jetzt an die NetCom BW für den letzten Ausbauschritt verantwortlich. Das Tochterunternehmen der EnBW AG wird in den kommenden Monaten die aktive Technik aufbauen und installieren. Erst dieser finale Schritt ermöglicht eine Datenübertragung über die neuen Glasfaserleitungen. Da es sich hierbei jedoch um einen aufwendigen Prozess handelt, können diese Arbeiten noch etwas Zeit in Anspruch nehmen – vertraglich vereinbart sind maximal fünf Monate. Zum jetzigen Zeitpunkt wird daher seitens der NetCom BW von einer endgültigen Inbetriebnahme der Netzinfrastruktur im Herbst dieses Jahres gerechnet. Dank der FTTB-Technik können sich Bürgerinnen und Bürger in Jagstheim von diesem Zeitpunkt an beim Surfen im Internet auf Datenübertragungsraten von bis zu 1.000 Mbit/s freuen.


Auf Grund des derzeitigen Ausbaustatus sind im Moment noch keine Vor-Ort-Beratungen der NetCom BW geplant. Interessenten können sich allerdings bereits jetzt über die Homepage der NetCom BW über verfügbare Produkte und Preise informieren (https://www.netcom-bw.de/privatkunden). Zusätzlich ist dort unter Service & Support eine FAQ-Video-Serie zu finden, die häufig gestellte Fragen beantwortet und Informationen rund um das Unternehmen beinhaltet. Die Videos sind unter folgendem Link abrufbar: www.netcom-bw.de/privatkunden/service-support/faq-videos.

Januar 2022
​​​​​​​
Das Ing. Büro Geodata, Westhausen hat uns zum Stand der Kabelarbeiten und der aufwändigen Dokumentation für das Breitband in Jagstheim mitgeteilt, dass die Unterlagen und die Kabel bis Ende April 2022 an den Netzbetreiber Netcom übergeben werden. Nach den geltenden Bestimmungen hat dann der Netzbetreiber 6 Monate Zeit alles in Betrieb zu nehmen.

18. Juni 2021
Spatenstich

"Jetzt sieht man erst, wie viele Personen nötig waren, um dieses Projekt umzusetzen", begrüßt Kirchheims Bürgermeister Willi Feige zum feierlichen Spatenstich anwesende Gäste. Home-Office und Home-Schooling hätte gezeigt, dass eine schnelle Breitbandversorgung auch ein Stück Lebensqualität sei, so Feige weiter. Um das bisherige Kirchheimer Schlusslicht in Sachen Breitbandausbau zu versorgen, müssen für die 14 Haushalte insgesamt 2,5 Kilometer Freileitung und 940 Kabel verlegt werden. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 561.000 Euro, von denen Dank der neuen und kombinierten Bund-Landes-Förderung nur noch 10 % von der Gemeinde zu tragen sind. 60 % (330.000 Euro) trägt der Bund und 30 % (162.000 Euro) das Land. Bei den ersten Planungen 2018 betrug die Landesförderung nur 42 %. Zudem waren für die Hausanschlüsse nochmal separat Kosten angefallen. Dies fiele nun alles weg, daher habe sich der 2020 von GEO DATA empfohlene Wechsel der Fördertöpfe sowohl für die Gemeinde als auch die Jagstheimer gelohnt. Angesichts des vor dem Hintergrund der neuen "grauen Flecken Förderung" Gesamtkonzepts durch GEO DATA habe die Gemeinde noch eine große Aufgabe vor sich, so Feige weiter. 

Der Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter sprach der Gemeinde sein Lob und seine Anerkennung aus. "Vor zwei Jahren haben wir hier überlegt, wie wir Jagstheim an das Breitband anschließen können. Und heute ist der Spatenstich. Trotz der großen fachmännischen Unterstützung durch Fachplanungsbüros wie GEO DATA, Projektträgern wie atene KOM oder dem Landkreis mit der Breitbandkoordinationsstelle läge doch die Hauptarbeit bei den Kommunen. Deshalb begrüßt er, dass es endlich gelungen sei, die Förderprogramme von Bund und Land zu koordinieren und so die Kommunen wenigstens finanziell zu entlasten. Breitband sei eine Erhöhung der Lebensqualität und – vor allem auch im Hinblick auf die neue, moderne Arbeitswelt – auch ein wichtiger Standortfaktor für die Gewinnung von Fachkräften. Werner Riek, Leiter des Breitbandkompetenzzentrums des Ostalbkreises, hob die Bedeutung des vorhandenen Masterplanes und des daraus entstandenen Backbone-Netzes hervor. Damit seien wichtige Grundlagen für die Zukunft geschafften worden. Mit dem Appell, kleine Kommunen nicht zu vergessen, sammelte Wolfgang Rölle von Komm.Pakt.Net dicke Pluspunkte. Die neuen Förderrichtlinien nannte er eine runde Sache. Tamesh Wagner vom Projektträger atene KOM hob die Bedeutung eines Leistungsfähigen Breitbandanschlusses auch für die Privathaushalte hervor. Mit "Es ist ein erfreulicher Tag für Jagstheim" beendete der Jagstheimer Gemeinderat Hubert Schurrer den Reigen der Grußworte. 

Der Ipf und Jagstzeitung und Herrn Blankenhorn wird für die Erlaubnis zur Veröffentlichung dieses Artikels herzlich gedankt. 

Mai 2021
Nachdem der Gemeinderat am 26.04.2021 den Auftrag zur Breitbanderschließeung an die Fa. Roth und Söhne vergeben hat, kann nun bereits ab 17.05.2021 der Ausbau beginnen. Es wird zunächst die Überlandleitung in etwa ab dem Bereich der Kläranlage Jagstheim bis zum Kabelverzweiger beim sog. Reiterbrückle bei Dirgenheim verlegt. Die Verlegung folgt dem Lauf der Feldwege entlang dem Espangraben und wir mittels Fräse vorgenommen. Der Firma wurden die Drainagepläne übergeben, um mögliche Beschädigungen gleich beheben zu können.

März 2021
Die Gemeinde Kirchheim am Ries erhält aus dem sog. weißen Flecken Programm für die Erschließung von Jagstheim aus dem Programm des Lades Baden-Württemberg 165.000,- Euro. Ein weiterer Bundeszuschuss in der Größenordnung von vorläufig 330.000,- Euro wird zudem erwartet.
Die gesamte Maßnahme ist veranschlagt mit 550.000,- Euro.
Aufgrund der Corona Bestimmungen werden die Förderbescheide von Innenminister Thomas Strobl per Videokonferenz vorgestellt und dann per Post versandt.
Bürgermeister Willi Feige bedankt sich beim Land Baden-Württemberg und beim Bund für die Fördermittel.
Die Planungen für das mit Breitband unterversorgten Jagstheim werden von Büro GeoData durchgeführt und die Ausschreibung der Maßnahme kann nun erfolgen.

Hier gehts zum Projektträger

Letzte Aktualisierung:
September 2023

Gemeinsamer Spatenstich der Projektbeteiligten in Dirgenheim
Gemeinsamer Spatenstich der Projektbeteiligten in Dirgenheim
Gemeinsamer Spatenstich der Projektbeteiligten in Dirgenheim
Gemeinsamer Spatenstich der Projektbeteiligten in Dirgenheim
Gemeinsamer Spatenstich der Projektbeteiligten in Dirgenheim
Gemeinsamer Spatenstich der Projektbeteiligten in Dirgenheim
Bauanlaufgespräch am 03.09.2023 in Dirgenheim
Bauanlaufgespräch am 03.09.2023 in Dirgenheim
Informationsveranstaltung am 20.01.2023
Informationsveranstaltung am 20.01.2023
06.11.2023 - PoP-Gebäude
06.11.2023 - PoP-Gebäude
30.01.2024 - Dirgenheim
30.01.2024 - Dirgenheim
30.01.2024 - Dirgenheim
30.01.2024 - Dirgenheim
Die Bauarbeiten in Dirgenheim schreiten planmäßig voran
Die Bauarbeiten in Dirgenheim schreiten planmäßig voran
Ausbau in der Bopfinger Straße
Ausbau in der Bopfinger Straße
13.09.2024/Raiffeisenstraße
13.09.2024/Raiffeisenstraße
19.03.2024/Bürgerhaus
19.03.2024/Bürgerhaus
13.09.2024/POP
13.09.2024/POP