Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Rundwanderweg Jagstheim

Beschreibung

  • Streckenlänge: 5 km
  • Wanderdauer: 1 ¼ Stunden

Ausgangspunkt ist der Parkplatz im Klosterhof des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters inKirchheim am Ries. Hier bietet sich ein Besuch der Klosterkirche "St. Maria" an und zum Verweilen der neu angelegte Klostergarten südlich der Klosterkirche. Der Wanderweg führt durch den Torbogen in westliche Richtung an das Dorfende. Dort verlassen wir in der Linkskurve die L 1078 und es geht gerade weiter in westliche Richtung entlang der Beschilderung "Radweg Bopfingen" auf dem asphaltierten Flurweg Richtung Wald. Auf der Anhöhe nach der Feldscheuer biegen wir rechts ein. Der gekieste Weg führt durch das Jagstheimer Holz in nördliche Richtung. An der Lichtung angekommen gehen wir an der Wegkreuzung rechts ab direkt zur Wallfahrtskirche in Jagstheim.

Was es zu entdecken gibt

Hier bietet sich ein herrliches Panorama ins Ries bis Wemding, zum Hesselberg, den Hahnenkamm und Richtung Harburg. Der Weg geht weiter nach rechts auf den Gemeindeverbindungsweg Jagstheim-Kirchheim. Wieder im Laub- und Nadelwald empfiehlt es sich, die keltische Viereckschanze mit Infotafel aufzusuchen. Sie liegt ungefähr 50 m rechts abseits des Weges.

Weiter geht es auf dem Verbindungsweg bis ans Waldende. Dort laufen wir ca. 100 m die K 3205 entlang, queren die Kreisstraße und wandern auf dem Kiesweg am nördlichen Dorfrand von Kirchheim am Ries entlang. Hier wandern wir rechts den leicht ansteigenden Weg am Gästehaus Oßwald vorbei zum Ausgangspunkt im Klosterhof zurück.

Weitere Informationen

Geopark Ries

Der Geopark Ries stellt eine geologische Besonderheit ersten Ranges dar. Das "Riesereignis", der Einschlag eines Meteoriten (Asteroiden) vor 14,5 Mio. Jahren, beeinflusst die Region bis heute. Erfahren Sie mehr Wissens- und Sehenswertes auf den Seiten des Geopark Ries.

Rad- und Wanderkarte

Beim Bürgermeisteramt können Sie Wanderkarten erhalten bzw. erwerben.